Informationen

Über die Gebetsliga

Was beim Seligen Karl über 80 Jahre dauerte, kann auch bei Jörg Haider so lange dauern. Wir haben keine besonderen Kontakte zur Heiligen Katholischen Kirche. Wir sind einfache Christen. Das Gebet ist unsere Zuflucht und unser Weg. Vielleicht bringen wir jemand zur Umkehr oder zum Überlegen. Das wäre schön. Aber unser Ziel ist nicht die Missionierung. Sondern die Bewahrung. Deshalb würden wir uns auch bemühen, Wunder die Jörg Haider wirkt, zu dokumentieren. Allerdings wären dafür erfahrene Wissenschaftler besser geeignet. Deshalb würden wir im Fall dass uns von einem Wunder berichtet wird, oder dass sich ein Wunder in unserer Mitte ereignet, auch sofort die zuständigen Stellen in der Kirche informieren.
Über diese Homepage:

A) Diese Seite wird von Privatpersonen mit geringem Einkommen ohne Organisation im Hintergrund gemacht. Wir bitten Sie dies bei der Beurteilung der Seite mitzubedenken.

B) Diese Seite hat keine Beziehung zum BZÖ.

C) Diese Seite möchte vielleicht anregen, zum nachdenken. Wir wollen unseren Anteil im stillen Gebet leisten.

D) Diese Seite wurde als Anregung gemacht. Und damit Gleichgesinnte wissen dass sie nicht alleine sind. Wir haben keine politischen oder sonstigen Ziele.

E) Die Betreiber dieser Seite und Mitglieder Gebetsliga schreiben hier ausnahmslos unter den Namen „heiligerhaider“.

F) Foto:sugarmelon.com auf http://www.flickr.com, gerhard.loub auf http://www.flickr.com und hoyasmeg auf http://www.flickr.com (haben alle nichts mit dieser Seite zu tun!)

§ 47 Antworten auf Informationen

  • Otto Aschberger sagt:

    Liebe Jörg-Haider-Gebetsliga, verehrte Mitstreiter!

    Der Segen Gottes sei mit Euch, die Ihr Euch so selbstlos bemüht, dem Andenken des uns allen so teuren Jörg Haider gebührend Rechnung zu tragen. Seid getrost, mit Gottes Segen wird das fromme Werk gelingen! Und ein Schritt auf dem Weg zur Ihm, dem Unvergessenen, zustehenden Seligsprechung ist bereits vollbracht. Hört, ich bringe Euch die frohe Kunde, dass ein Wunder bereits eingetreten ist, über dessen Verbindung zu Jörg Haider, unserem Fürsprecher beim Allmächtigen, keinerlei Zweifel bestehen kann.
    Vergangenen Freitag fuhr ich mit dem Auto vorbei an der Stelle, wo unser über alles geliebter Jörg Haider von seinem tragischen Schicksal ereilt und zum Vater heimgerufen wurde. Und siehe da, als ich so vorüberfuhr und Seiner gedachte und all der Frauen und auch Männer, die er glücklich gemacht und so tief erfüllt hat, da durchströmte mich im Andenken an seinen grausamen Tod ein bisher unbekanntes, göttliches, meine Seele durchdringendes Glücksgefühl. Zum ersten Mal spürte ich tief in meinem Herzen , dass er tatsächlich neben Gott dem Vater sitzt und nie mehr wiederkehrt. Eine tiefe Dankbarkeit erfüllte mich für den, der ihn zu sich genommen hat. Und als ich dann am Abend durch die Stadt ging und all die Neger und Asylanten sah, die hier unsere Sicherheit gefährden und denen der fleißige und anständige Österreicher lieber nicht begegnet, fühlte ich mich sicher und von ihm beschützt und hatte keine Angst mehr. Erhobenen Hauptes schritt ich mitten durch ihre Reihen und keiner wagte es, mich anzugreifen. Und ich war mir gewiss: Er beschützt uns Österreicher auch von oben. Tief ergriffen von dieser Erfahrung warf ich mich zum Gebet nieder und werde nunmehr nicht mehr ruhen, bis mein Retter die ihm zustehende Anerkennung erhalten hat. Diverse Augenzeugen haben das Wunder mitverfolgt und können es bezeugen, für Rückfragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung.
    Seid gesegnet,
    Otto Aschberger

    • Geht es Ihnen noch gut?

    • Bertram Karlmann sagt:

      Tief ergriffen und ermutigt durch die bewegende Schilderung des Wunders wage ich nun, ebenfalls eine Begebenheit zu erzählen, die sich schon vor mehr als zweieinhalb Jahren – genau gesagt: am 26. Jänner 2010, also am 60. Geburtstag unseres teuren Verblichenen – zutrug. Es war morgens am Locus, unmittelbar nachdem ich meine große Notdurft verrichtet hatte, als ich unseres großen Heilbringers Jörg Haider gedachte, den der Herr in seinem unerforschlichen Ratschluß allzu früh heimgeholt hatte. Da plötzlich durchzuckte eine strahlende Vision meine wehmütigen Gedanken: Der offensichtlich auferstandene Landesvater stand lächelnd vor mir und sprach mit warmer, beglückender Stimme: „Sei nicht traurig – es ist alles gut. Geh‘ hin und berichte allen, die an mich glauben.“ So blitzartig die Erscheinung gekommen war, so schnell war sie auch wieder verschwunden. Erst heute konnte ich erstmals den wunderbaren Auftrag ausführen und bin zutiefst dankbar dafür, daß ich dieses Wunder erleben durfte.

    • Franz Hanetseder sagt:

      Geile Satire von der ersten bis zur letzten Zeile, Du hast das Zeug zum Kabrettisten

  • Franzl Schuschnigg sagt:

    Ich habe auch von einem Wunder zu berichten: mich (und die Einwohner aus 8 anderen Bundesländern) wundert es, dass die Kärntner seit Jahren von dieser Buberlpartie vorführen lassen und noch immer nicht draufgekommen sind, woher das Geld für diesenWahnsinn kommt!
    Lieben Gruß
    Franzl

  • doc_renbert sagt:

    ja !
    Heiligsprechen mindestens !!!
    Er liebte seinen Nächsten und ließ die Kinderlein zu sich kommen !
    Eindeutige Beweise !!
    (und er hat intern Wasser in Vodka verwandelt!)

  • Gott sagt:

    Liebe Gebetsliga!

    Zunächst mal danke für die schönen Gebete und all das, das rinnt mir runter wie Öl, ich steh auf Schleimerei, weiter so. Aber ihr unterliegt einem folgenschweren Irrtum: besagter Herr
    Haider ist nie bei uns im Himmel aufgenommen worden. Er hat zwar einen formal korrekten Asylantrag gestellt, der aber im Schnellverfahren abgewiesen wurde: sein Leben und seine Gesundheit sind in der Hölle nicht bedroht, da er ja tot ist. Ich weiss nicht, ob das für Eure Seligsprechungs-Chose von Bedeutung ist, ob einer im Himmel Dauerparty macht oder in der Hölle bei täglich 24 Stunden österreichischem Parlaments-TV bereut, dass er grauslich zu vielen meiner Schöpfungen war (ja, auch Negerkinder und Korangläubige sind mein Werk). Aber immerhin habe ich mich persönlich an Euch gewandt, hier habt ihr also Euer Wunder, vielleicht hilft das ja weiter? Achja, ich kenne Euch übrigens alle, ihr Schelme, bin ja der schliesslich das Boss, also bleibt anständig,

    Euer – höchst aufmerksamer – Gott

  • Max Mustermann sagt:

    *looooooooooooooooooooooooooool* xDxDxDxDxD
    Sooowas dooofes!!!! Pfffft…

  • Jörg Haider sagt:

    Meine treuen Kärntner Untertanen!
    Ich danke euch für eure Heimseite und eure Gebete. Ihr ahnt ja gar nicht, wie sehr ich hier in der Hö, äh dem Himmel den Stefan, meinen Lebensmenschen vermisse. Im Bett ist er eifach unglaublich!
    Hier un äh oben bin ich mit allen guten heimatbewussten Patrioten beisammen. Sogar mein großes Vorbild, der Adolf, kommt jeden Abend bei mir vorbei! Die Eva Braun ist schon ganz eiffersüchtig!
    Jedenfalls möchte ich euch für die Heimseite und die Forderung meiner Heiligsprechung danken. Ich habe selbst schon mal meine Heiligsprechung eingeriecht, aber der doofe Pole(Slavenpack!) hat gesagt, ich müsse erst tot sein.
    Viellen Danke, euer Meister und Landeshauptmann.
    Dr. Jörg Haider

  • wallseer sagt:

    Ein Wunder ist geschehen.

    Mich plagten seit Jahren Hämorrhoiden. Und zwar ganz fürchterlich.
    Ich bete jetzt seit nunmehr 4 Tagen zum Jörgl und ganz plötzlich sind die Beschwerden verschwunden. Aus mir kommt die braune Scheiße völlig schmerzfrei. Wie damals als der hl. Jörgl noch gelebt hat.

    Ein Wunder!
    Ich danke dem hl. Jörgl dafür.

    • DerTeufelPersönlich sagt:

      Jo sixt, des sog I jo, der Jörgl hat hier unten nix verloren. Sprecht’s ihn heilig und nehmt’s ihn lei aufe innen Hieml. I will ihn lei loswerden, mir is wurscht!

  • finanzier sagt:

    … ein WUNDER, wieviel Zeit manche Leute haben…

    Gratuliere, wenn ihr nun auch noch von meinen Steuergeldern lebt!

    – werd ich nun auch helig gesprochen, weil ich das damit finanziere???

  • mensch sagt:

    das darf doch nicht .. nein .. das kann doch nicht ernst gemeint sein.

    bitte bitte BIIITTTEEEEEEEEE sagt mir das es nicht ernst gemeint is ;( ;(

  • zauberfrau sagt:

    Ich bin ein großer Fan vom Jörgl unser. Ich kaufte seine DVD oder CD, weiß nicht wia des Ding hoasst, JÖRGL SiNGT FOLSCH, ich bringe jeden Tag Bleamalan zum Betonpfeiler und

    ich trinke jeden Tag eine Flasche Wodka.

    Herzlichst

    die zauberfrau

  • Mike sagt:

    Die Betreiber dieser Seite sollten ihre Artikel wenigstens mit einem Rechtschreibprogramm prüfen lassen, jeder Schüler macht weniger Fehler!!!

  • Thomas Holzer sagt:

    Liebe websitebetreiber, liebe weite welt; vielleicht kann ich ja mit der einzigen wahrheit ueber den unfallhergang zum „heiligsprechungsprozess“ beitragen, nachdem herr petzner wieder mal nur den „mut zur bekannten luecke“ in seinem „österreich“ interview hatte.

    „Sehr geehrter Herr Petzner

    Endlich haben Sie den Mut gefunden, die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit, die ganze Wahrheit, über den Tod unseres hochverehrten Herrn Landeshauptmann Haider in der seriösesten Tageszeitung Österreichs zu verkünden. Aber warum nur in Andeutungen?? Warum sagten Sie Herrn Fellner nicht, was Sie und ich wissen, sprich, „was wirklich passiert ist“? Jetzt, mehr als ein halbes Jahr nach dem „Unfalltod“ von Herrn Haider, jetzt, nachdem uns die Krise der Finanz- und Realwirtschaft überrollt, jetzt! könnten Sie ja wirklich ungeschminkt die Wahrheit erzählen. Denn Gefahr besteht ja fuer Sie jetzt keine mehr, dass die Geheimnisse, welche Herrn Haider anvertraut wurden, welche er mit Ihnen geteilt hat, auch Ihnen einen „Unfalltod“ bescheren könnten, denn mittlerweile wissen wir ja alle, dass es diese Krise gibt, und weder die Ostküste noch Wien können uns da jetzt etwas vormachen. Nachdem Sie leider nur in Andeutungen über den tatsächlichen Hergang des „Unfalles“ erzählen, erlaube ich mir, endlich ganz Österreich und der Welt die Augen zu öffnen, und ungeschminkt und wahrheitsgetreu wie folgt zu berichten: In besagter Nacht fuhr Herr Haider über die Wörthersee-Autobahn von Velden nach Klagenfurt. Ob mit Ihnen, Herr Petzner, ob alleine, ob sie, Herr Petzner, Ihren Lebensmenschen alleine fahren liesen oder nicht, in Velden vor der Autobahnauffahrt ausstiegen –in der Mitte von Nirgendwo- oder nicht, bis nach Klagenfurt mitfuhren oder nicht, dass ist ja absolut unerheblich, wie wir beide wissen. Aber jetzt kommen wir zu den wichtigen Details. In besagtem Lokal in Klagenfurt –welches eigentlich schon längst vom jetzigen Landeshauptmann Dörfler behördlich gesperrt hätte werden müssen, der Besitzer und alle in dieser Nacht Anwesenden schon längst zumindest des Landes Kärnten verwiesen hätten werden müssen, wenn schon nicht sofort standrechtlich erschossen, wegen Teilnahme an DER politischen Verschwörung- traf unser Herr Landeshauptmann einen ganz zwielichtigen Charakter, jung, wahrscheinlich homosexuell und! – und das konnte unser Herr Landeshauptmann, der ja sonst alles wusste- natürlich nicht wissen, Agent des Mossad. Dieser zwielichtige Charakter wurde auf unseren Herrn Landeshauptmann, Ihren Lebensmenschen Herr Petzner angesetzt, um dem Herrn Landeshauptmann, Alkohol zuzuführen. Und dies geschah so raffiniert –das lernt man nur beim Mossad- dass niemand in dem Lokal bemerkte, dass unser Herr Landeshauptmann sturzbetrunken war, nicht einmal der Herr Landeshauptmann selbst. Daher, weil unser Herr Landeshauptmann nicht bemerkte, daß er betrunken war –unser Herr Landeshauptmann war ja ein verantwortungsvoller Mensch, sonst hätte er sich nie hinter das Lenkrad gesetzt- setzte er sich hinter das Lenkrad seines Kraftfahrzeuges, um so schnell wie möglich in sein geliebtes Bärental zu fahren. Aber der Mossad wäre nicht der Mossad, hätte er es dabei belassen, unseren Herrn Landeshauptmann mit 1,8 Promille Alkohol im Blut auf die Reise zu schicken und einfach nur zu hoffen, dass sich unser Herr Landeshauptmann zu Tode fährt. Nein, der Mossad ging auf Nummer sicher, und heuerte weitere Agenten an; dies fiel dem Mossad gar nicht schwer, er hat sich einfach an die Tschetschenen auf der Saualm gewandt, denen den Auftrag gegeben, sich in besagter Nacht zu Fuß auf den Weg nach Klagenfurt zu machen und bei Lambichl Aufstellung zu nehmen, was diese auch taten. Es wurde nicht auf das Fahrzeug unseres Herrn Landeshauptmann geschossen, es stand kein Bulldozer bereit, um dieses platt zu walzen. Es standen nur die Tschetschenen dort, welche wie aus einem Nebel des Grauens vor dem Auto unseres Herrn Landeshauptmann auftauchten. Und unser Herr Landeshauptmann, gütig wie er war, verriss das Lenkrad seines Phaeton, um das Leben der Tschetschenen unter Aufopferung seines eigenen Lebens zu retten, was schlussendlich auch geschah. Gott hab ihn selig.“

    Es wird langsam Zeit, dass dieser gesamte schwachsinn um haider und konsorten aufhört, und wieder die notwendige realitaet in ganz österreich einkehrt!

    Thomas Holzer, politischer fluechtling aus kärnten, mit asyl in wien

  • angelika sagt:

    Jörgl, komm, lass ein wunder geschehen: Ich habe soeben ein paar brieferl mehl auf meinen tisch gelegt und warte darauf, dass du sie verwandelst …

  • Kärntnerweiberl sagt:

    kööööööstlich!!!!!!!!!!!!!!!

  • Der Heiligsprecher sagt:

    Tja, das mit der Heiligsprechung wird wohl nix – der aktuelle Pope ist zwar ein Deutscher, aber der nächste (und ja das wird nimmer lang dauern), könnte dann ja durchaus einer derer sein, die der Oberrechtsaußen nicht gewollt hat.

    Das nenn ich dumm gelaufen…

    Spaß beiseite – Seid ihr Kärntner schon komplett weich gesoffen und blöd gesungen?

  • pre sagt:

    sugarmelon.com auf http://www.flickr.com
    gerhard.loub auf http://www.flickr.com
    hoyasmeg auf http://www.flickr.com

    ?????

    • heiligerhaider sagt:

      Das sind die Urheber der auf unserer Seite verwendeten Fotos. Diese Fotos haben jeweils eine Lizenz die uns erlaubt sie zu verwenden wenn wir den Urheber angeben. Ansonsten haben die genannten nichts mit uns zu tun.

  • Benedikt Ratzinger sagt:

    Freilich wird der Jörg Haider bald heilig gesprochen. Wir echten Deutschen halten da schon zusammen.

  • zauberfrau sagt:

    ihr nehmt das alles nicht ernst und werdet dafür im himmel schmorren.

  • DerTeufelPersönlich sagt:

    Ja bitte!!! Sprecht’s IHN heilig, ich will IHN loswerden hier unten!!!

  • LaHaine sagt:

    Ihr wollt das „Heil Haider“ sprechen? Warum nur, für das Image von Felix Austria hat Joseph Fritzl doch viel mehr getan als der Jörg.

  • brainfuck sagt:

    Wow, Haider heilig zu sprechen… was soll man dazu nur sagen? Ich würde ja an und für sich davon ausgehen dass Ihr ein schweres Mentales Problem habt, aber da Ihr religiös seid muss Ich dass ja nicht sagen. Also sorry, aber Ihr habt eure Bibel die Ihr offenbar so gerne habt wirklich nicht gelesen oder? Liebt eure Feinde, Halte die andere Wange hin etc ist für euch wirklich eine fremde Sprache oder? Ausländerfeindlichkeit ist bestimmt etwas was Jesus sich selbst als Ziel gesetzt hat. Jeder der anders ist ist auch böse und gefährlich.

    Aber Ich muss leuten wie euch auch danken. Denn dadurch dass die Religion mit all ihrer Heuchelei, Bigotterie und Ignoranz so viel aufmerksamkeit auf sich zieht habe Ich erkennen können dass das alles unsinn ist. Also in der hinsicht nochmals danke an euch und alle anderen religiösen Spinner 🙂

  • Antichrist666 sagt:

    und wenn der Jörgel erst mal selig und heilig ist, dann räumt er im Himmel ganz flott auf mit dem ganzen Negergschwerrl und all den anderen. Wird Landeshauptmann für Himmel süd und legt sich schlußendlich noch mit IHM an.
    Mal sehen ob das gutgeht

  • gabriele elisabeth sagt:

    Bitte, lasst doch die grausliche Sache auf sich beruhen!. Wenn an dem angebliche Unfall ungeklärte Umstände schuld sind, wird man sie sicher nie erfahren. Jedenfalls stinkt die Sache und Jörg hat es nicht verdient, dass man sich – siehe oben – über ihn und seine Familie lustig macht und auf diese Weise so viel Dreck über ihm auslehrt.

  • Franz sagt:

    Nicht einmal besonders originell ist es,…….
    Nicht einmal besonders originell ist es, was seine Anbeter mit ihrem Säulenheiligen, dem Jörg Haider, treiben. Denn es ist noch nicht so lange her, da lullten auch die Verehrer von Kaiser Karl die zuständigen Stellen in Rom derart ein, dass der Papst sogar einen Kriegsverbrecher selig sprach. Zehntausende tote Soldaten, die auf den Schlachtfeldern des ersten Weltkrieges elend verreckten, gehen auf sein Konto, was aber die Betreiber seines Seligsprechungsprozesses nicht störte, ihnen genügte vollkommen, dass eine angeblich unheilbar kranke südamerikanische Frau auf seine Fürbitten hin geheilt worden sein soll.
    Auf eine Ebene mit Kaiser Karl wollen sie nun die Zierde Kärntens, den Jörg Haider, stellen. Dabei übersehen sie ganz, dass sie auch das zertrampeln, was wert wäre, von Haider zu überleben.
    Daher kann nur Blödelei sein, die durch „News“ den Weg an die Öffentlichkeit fand. Es gehört eben zu den dunklen Seiten des Internets, dass es auch von vertrottelten Gehirnen erdachten Schwachsinn eine weltweite Plattform verschafft. Denn anders kann man es nicht nennen, was da um den tödlich verunglückten Landeshauptmann abläuft.

  • TheJester sagt:

    So Leute,

    Ich möcht euch mal ein paar heiße tips geben.

    erstens: nette sartiere, dafür bin ich dankbar.
    zweitens: ich finds auch gut, dass ihrs bis in die letzte konsequenz treibt.
    drittens (und hier beginnen die ejzes): es mag in österreich nur eine impressumspflicht für private geben, aber diese seite steht schon soweit im öffentlichen interesse, dass es dennoch ratsam wäre eines einzurichten. insbesondere dann wenn
    viertens: manchen postern schon mit einer seffulfilling prophecy gedroht wird, was ich, by the way, schon ziemlich derb für eine sartiere, und noch mehr unwürdig eines echten katholiken finde. das solltet ihr wirklich überdenken, denn das hat schon fast was davon jemand anderes was schlechtes zu wünschen.

    in diesem sinne,

    frohes schaffen

  • melanie sagt:

    doc_renbert :
    es ist besser du hälts deine Klappe und überlegst was du schreibst !!

  • ich, gerhard sagt:

    an die gebetsliga: eines muss ich euch als gläubiger und betender mensch sagen. jörg haider war ein mensch mit allzu menschlichen zügen. durch eure unangemessene aktion beleidigt ihr gott, all die anderen heiligen und seligen und nehmt diesen, die wirklich gottgefällig lebten und litten und dem gebet zu ihnen jegliche kraft. aus euch spricht hochmut und ein unbesonnener umgang mit unserem herrn und seinem werkzeug, dem heiligen gebet. ich bin verzweifelt über euer unbesonnenes tun. ps. ich kannte hr. haider persönlich

  • b-zare sagt:

    Über Verstorbene soll man nix böses sagen.
    Würde ich für Herrn Dr. Haider beten, so wäre für mich persönlich der Teufel der Ansprechpartner.

  • Magdalena sagt:

    Für mich als Katholikin ist diese Seite absolut beschämend. Herrn Haiders sexuelle Orientierung heiße ich nicht gut. Sie ist ein Ausdruck seines Geistes. Darüber wird unser Gott befinden. Wir beten für ihn und seine Angehörigen. Aber eine Seligsprechung auch nur zu fordern für einen Ehebrecher (siehe 10 Gebote) ist nicht im Sinne meiner Kirche!

  • Französisches Fernsehteam sucht dringend Freiwillige Interviewpartner!!!! sagt:

    Fernsehreportage!!!

    Ich suche Freiwillige, sprich Freunde, Wegbegleiter, Anhänger,… von Dr. Jörg Haider, die bereit wären in den nächsten Tagen (22. Oktober bis 25.Oktober) ein kurzes Interviews zu geben. Wir würden uns wünschen, dass Ihr dabei über Eure Erfahrungen mit dem Menschen Jörg Haider erzählt!

    Bei Interesse bitte ganz schnell (am besten noch heute!) unter: steffik16@msn.com melden!!!

    Danke!

  • klpet sagt:

    lieber jörg, bitte für uns armen sünder, beschütze uns und gib uns unseren frieden. amen.

  • anti-kärnten sagt:

    ihr möchtet was im gebet finden…mit solchen kommentaren…gerade ihr, betreiber dieser seite, hättet div. ethn. minderheiten in den 40er jahren in die duschen und später in das feuer geführt…shame on you fucking bastards…versteckt euch hinter der kirche oder macht ihr immer noch gemeinsame sache…ihr seid keine österreicher ihr seid ekelhafte, hirnlose, verbohrte extremisten die wahrscheinlich nicht mal vor kleinen kindern halt machen -> siehe euren eintrag…“ Und als ich dann am Abend durch die Stadt ging und all die Neger und Asylanten sah, die hier unsere Sicherheit gefährden und denen der fleißige und anständige Österreicher lieber nicht begegnet, fühlte ich mich sicher und von ihm beschützt und hatte keine Angst mehr. Erhobenen Hauptes schritt ich mitten durch ihre Reihen und keiner wagte es, mich anzugreifen. Und ich war mir gewiss: Er beschützt uns Österreicher auch von oben. Tief ergriffen von dieser Erfahrung warf ich mich zum Gebet nieder und werde nunmehr nicht mehr ruhen, bis mein Retter die ihm zustehende Anerkennung erhalten hat“
    leuten mit solcher einstellung bezeichne ich persönlich als gesindel, absolut unnötig und umsonst…weg mit euch…
    jeder sogenannte „neger und asylant“ ist mir beim arsch noch lieber wie ihr mir beim gesicht…bestätigt mich wieder mal nicht nach kärten auf urlaub zu fahren…

    mfg…thomas…

    • Ihre Unterstellungen sind eine Frechheit, aber was will man von jemand der sich „anti-kärnten“ nennt erwarten? Wir werden jedenfalls Anzeige wegen übler Nachrede und Verleumdung erstatten und Ihre IP-Adresse und Ihre E-Mail-Adresse an die Polizei weitergeben.

      • anti-kärnten sagt:

        auf los geht´s los…keine unterstellungen -> meinungsfreiheit gemischt mit kopien von eurer seite…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Fast die ganze Wahrheit über die Dr. Jörg Haider Gebetsliga

    2009 war die Jörg Haider Gebetsliga ein Scherz. Eine kleine (wie ich finde lustige) Website die den „Haider-Kult“ des BZÖ bzw. der FPK verspotten sollte. Es war nie meine Absicht religiöse Gefühle zu verletzten oder pietätlos aufzutreten. Pietätlos handelten vielmehr die Leute, die einen Toten für ihre Zwecke einspannen woll(t)en, egal welche das waren/sind. Fast die ganze Wahrheit über die Dr. Jörg Haider Gebetsliga >> hier weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: